?

Log in

Aku [userpic]
by Aku (der_jemand)
at 12. Oktober 2011 (21:52)
amused

Stimmung: amused
Musik: A - If It Ain't Broke Fix It Anyway

Fandom: Harry Potter
Pairing: Oliver Wood/Charlie Weasley
Wörter: ~ 820
Warnung: Crack-Pairing, slash, Drachen!
Disclaimer: Ich vergreife mich weiterhin nur an der Spielwiese einer anderen.
Widmung: nachanca
Kommentar: Der Epilog zum Epilog, weil die Welt mehr Drachenbabys braucht. Und mehr fluffige, sinnlose Geschichten über stolze Drachen-Papas. Oder so. Ich muss dringend mal wieder wen umbringen. Und Charlie hat nen zweiten Vornamen bekommen, weil auch er einen Legende von Artus-angelehnten Namen brauchte und Gavin sich von Gawain ableitet und Gawain toll ist und überhaupt nur für seinen König geheiratet hat.
Ich entschuldige mich in aller Form für's Spammen.



Puddlemere, Juli 2000

„Er ist ganz schön hässlich.“
Charlie hielt dem Tier auf seinem Schoß eine fette Ratte vor die Nase. „Hör nicht auf ihn, er ist bloß eifersüchtig.“
Oliver verschränkte die Arme vor der Brust. „Gar nicht wahr.“ Schon allein, weil er sich weigerte, auf knapp fünfzig Kilo Schuppen und Krallen eifersüchtig zu sein. Und weil das Viech groß und schwer und grau war und seine roten Augen einen eindeutig bösartigen Ausdruck hatten.
Und es war eklig, zuzusehen, wie es die Ratte in der Mitte durchbiss.
„Ja, so ist's gut, meine Schöne.“
„Eine sie?“
„Ja.“
„Wow, wie sehen dann die Männchen aus?“
„Tatsächlich feingliedriger und ein bisschen kleiner.“ Charlie sah nicht einmal auf, während er das erklärte, sondern ging völlig darin auf, das Tier unterm Kinn zu kraulen. „Ich glaube, ich nenn sie Molly.“
„Das ist gemein.“
Jetzt hob er doch den Kopf und grinste. „Nur ein bisschen.“
Oliver konnte sich nicht helfen und grinste zurück. Charlie war irgendwie niedlich, wenn er Drachen um sich hatte.
„Sie zerkratzt mein Sofa.“
„...Stimmt.“
„Ich mag mein Sofa.“
„Hörst du Molly, er mag sein Sofa. Aber dich findet er hässlich...“
Oliver schüttelte den Kopf. „Ich geh ins Bett.“
„Nimm mich mit!“
„Wenn du dich von Molly trennen kannst...“ Er sollte wirklich wütend über die tiefen Furchen, die die Krallen des Drachen im Polster hinterlassen hatten, sein. Aber das fiel ihm irgendwie schwer bei dem Anblick, den Molly zusammengerollt auf Charlies Schoß bot. Sie warf ihm einen abwertenden Blick aus den feuerroten Augen zu und schlang dann ihren langen Schwanz um Charlies Beine. Oliver lachte und drückte seinem Freund einen Kuss auf die Stirn. „Gute Nacht ihr beiden.“


Oliver hatte wirklich nicht verstanden, warum bei Merlins Bart ausgerechnet in seinem Wohnzimmer ein Ukrainischer Eisenbauch schlüpfen musste. Er hatte auch nicht gefragt; wahrscheinlich hatte es etwas damit zu tun, dass Charlie verrückt war, und irgendwie reichte ihm diese Erklärung. Außerdem wäre er nie auf die Idee gekommen, sich zu beschweren, weil Charlie mit ihr bei ihm eingezogen war.
Molly war eine Woche alt, als er doch begann, sich zu wundern.
Was daran lag, dass er morgens aufstand und sein Sofa sich in einen kleinen Haufen Asche und ein paar Metallfedern verwandelt hatte.
Charles Gavin Weasley!“
Charlie tauchte im Türrahmen des Schlafzimmers auf und gähnte herzhaft. „Was?“
„Molly mag mein Sofa nicht.“
„Was soll sie denn... oh.“
Oliver zog eine Augenbraue hoch. „Oh? Das ist alles?“
Offenbar konnte Charlie sich nicht entscheiden, ob er über das ganze Gesicht lächeln oder entsetzt gucken sollte. „Das sollte sie noch nicht können. Beeindruckend...“
Resignierend schüttelte Oliver den Kopf. „Können wir sie wenigstens im Garten halten? Was zur Hölle macht sie überhaupt hier? Weißt du, ich hab Männer, die Drachen zu sehr lieben auch gelesen und...“ Er zuckte mit den Achseln. Wenn dieses Buch irgendeine Aussage hatte, dann dass es unmöglich war, Drachen zu halten. Und vielleicht, dass Ukrainische Eisenbäuche gefährlich, bösartig und gefährlich waren.
Charlie fuhr sich durch das Haar und schaffte es, es noch unordentlicher zu machen. „Ich bring sie heute weg.“
Das versetzte ihm dann doch einen kleinen Stich, auch wenn ihm von Anfang an klar gewesen war, dass Charlie irgendwann wieder ins Reservat gehen würde. „Nach Rumänien?“
„Nach London.“
Oliver hatte sich in der Zwischenzeit über die friedlich schlafende Molly gebeugt und schreckte jetzt hoch. „London?“
Charlie nickte und soetwas wie die verschlafene Version eines triumphierenden Grinsens schlich sich auf sein Gesicht. „Sie wird Wachdrache in Gringotts. Wir haben ein Programm aufgestellt, das die armen misshandelten Tiere befreit und ins Reservat bringt und wir trainieren eine neue Generation...“
„Das klingt gut.“ Oliver hatte inzwischen begonnen, Molly hinter einem der Hörner zu kraulen und beobachtete übervorsichtig ihre Nüstern.
„Ist es. Und ich hab mich als Trainer für Molly gemeldet.“
„Und deshalb darf sie mein Sofa zerstören. Ich versteh schon...“ Er konnte nicht einmal verhindern, dass er anfing zu grinsen. Irgendwie war ihm die Bestie in den vergangenen Tagen wirklich ans Herz gewachsen.
Charlie schlang ihm die Arme um die Taille und drückte sein Gesicht an seine Schulter. „Dein Sofa ist ein bedauerlicher Kollateralschaden. Aber so eine Ausbildung dauert bestimmt ein Jahr und das... würd ich dann in London arbeiten.“
Oliver richtete sich wieder auf. „Klingt nach nem spannenden Job.“ Und in London... In London.
„Du bleibst hier? Wie in... hier?“
„Wenn du mich willst...“
Oliver würdigte diese Einschränkung keiner Antwort und drehte sich stattdessen in der Umarmung um, um Charlie in einen langen Kuss zu ziehen.
Als sie sich voneinander lösten, wirkte Charlie viel weniger müde. „Ich versteh das mal als 'Einverstanden'.“
„Nur, wenn du mir ein neues Sofa kaufst.“
„Deal. Und nen neuen Wohnzimmertisch auch.“
„Was?“
„Dreh dich einfach nicht um, ich hol Wasser zum Löschen.“

Comments

Posted by: Aku (der_jemand)
Posted at: 15. Oktober 2011 23:16 (UTC)

Ich bin doch immer froh, wenn jemand für mich denkt.^^ (...Deshalb ist das Erwähnen von Molly auch höchst fies. Nein, ich werde das nicht schreiben, neiiiin.)
Ehrlich, ich werde Charlie nie wieder mit jemand anderem als Oliver Wood lesen können. Sie passen einfach so herrlich zusammen! (Hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde.)
Muahaha! Ich weiß immer noch nicht, wie ich auf sie gekommen bin, aber inzwischen gehören sie echt zusammen. ...Was schade ist, weil ich es eigentlich toll finde, dass wenigstens einer in diesem Buch nicht geheiratet und hundertzwanzig Kinder bekommen hat. *hust*
Das Freilassen der Drachen war dringend nötig... *drop*

Posted by: Servena (nachanca)
Posted at: 16. Oktober 2011 10:59 (UTC)

Also ich fände Mollys Reaktion auf einen schwiegersohn (und auf Charlie mit einer Beziehung generell) ja seehr interessant. ^_^ Naja, ich glaube nicht, dass Charlie und Oliver 120 Kinder bekommen werden...es sei denn, du meinst Drachenkinder. XD